vhs-Dozent aus Finnland informiert sich über Arbeit der Kreis-Volkshochschule


Sich austauschen und gemeinsam voneinander lernen: Dafür war Hannu Sirkkilä aus Südwestfinnland bei der Volkshochschule (vhs) Marburg-Biedenkopf zu Gast. Sirkkilä arbeitet als Dozent an der vhs der Stadt Sastamala. An vier Tagen hat er sich vor Ort über die Arbeit der vhs des Landkreises Marburg-Biedenkopf informiert. Dabei interessierte ihn besonders, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es zur Bildungsarbeit mit Erwachsenen in Finnland gibt.

Während des Austauschs stellte sich heraus, dass viele Ähnlichkeiten zwischen den Volkshochschulen in Finnland und Deutschland bestehen: Die Inhalte der Angebote sind ähnlich, zu den Themen gehören vor allem Yoga- und Bewegungskurse sowie Workshops zu Handarbeit. Auch Sprachkurse bieten die Volkshochschulen in beiden Ländern an. Sirkkilä hat allerdings auch Unterschiede festgestellt: „So etwas wie Bildungsurlaub gibt es in Finnland nicht. Ich finde das ein sehr gutes Konzept, weil es den Menschen ermöglicht, ihren beruflichen und privaten Horizont zu erweitern. Sie können sich eine Woche sehr intensiv mit einem Thema beschäftigen“. Dazu merkt Petra Hinzmann, pädagogische Mitarbeiterin im Bewegungs- und Gesundheitsbereich der vhs Marburg Biedenkopf, an: „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Hessen haben einen jährlichen Anspruch auf einen Bildungsurlaub von fünf Tagen. Die vhs Marburg-Biedenkopf bietet jedes Jahr eine Vielzahl an interessanten Bildungsurlauben an. Darunter eine wachsende Zahl an Entspannungs- und Bewegungskursen.“ Zudem befinden sich jedes Jahr Sprachintensivkurse als Bildungsurlaube im Angebot – das nächste Mal ab Montag, 25. Juli 2022. Informationen zu Bildungsurlauben der vhs gibt es unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de.

Auch die politische Bildung möchte Sirkkilä ausbauen: „Politische Bildung ist eine wichtige Grundlage für eine demokratische Gesellschaft. Gerne möchten wir in der vhs Sastamala mehr Kurse aus diesem Bereich entwickeln und anbieten“, so Sirkkilä. Für Angela Springer, pädagogische Leiterin der vhs Marburg-Biedenkopf, sind Vorträge und Kurse aus dem Bereich der politischen Bildung ein besonders wichtiger Teil des gesetzlichen Auftrags der Volkshochschulen in Hessen. „Nach dem Hessischen Weiterbildungsgesetz haben wir die Aufgabe, die Fähigkeit zur Mitgestaltung des demokratischen Gemeinwesens zu stärken“, erläutert Springer.

Auch die lokale Verankerung vor Ort ist sehr wichtig: Die vhs-Außenstellenleitungen in allen Kommunen des Landkreises sind für die Bevölkerung ansprechbar. Sirkkilä hat sich in Gesprächen mit den Außenstellenleitungen für Weimar und Fronhausen, Dr. Doris Wollbeck-Lachnit, und für Lohra, Ernst-Konrad Schneider und Karin Becker-Schneider, über die konkrete Arbeit vor Ort informiert. Hier wurden ebenfalls Gemeinsamkeiten deutlich: Ein wichtiger Teil der Arbeit der Außenstellen ist unter anderem die Koordination der Kursräume. Die vhs nutzt oft Schulräume und Bürgerhäuser, um Kurse nah bei den Menschen anbieten zu können. Bei der Besichtigung des Bürgerhauses Lohra erklärte Sirkkilä, dass auch in Finnland „Dorfhäuser“ existieren, die ähnlich genutzt werden können. Aber auch die vhs Sastamala nutzt Schulgebäude für ihr Kursangebot.

Für Stefan Flöper, der Hannu Sirkkilä als pädagogischer Mitarbeiter der vhs durch sein Wochenprogramm begleitet hat, war der Austausch ebenfalls sehr spannend. „Insbesondere die vielen internationalen Projekte und Erasmus-Kooperationen der vhs Sastamala sind sehr beeindruckend. Europäische Kontakte und gegenseitiges Lernen sind aus meiner Erfahrung stets fruchtbar und erkenntnisreich.“ Die vhs Sastamala ist außerdem stark vernetzt mit Universitäten in ganz Europa, darunter in Italien und Spanien.

Für die Mitarbeitenden der vhs Marburg-Biedenkopf war auch beeindruckend zu sehen, welch hohen Stellenwert Bildungsangebote für das lebenslange Lernen in Nordeuropa für den Staat haben. Das konnten Angela Springer und Stefan Flöper bereits 2019 während eines Fortbildungsaufenthalts an der Erwachsenenbildungseinrichtung Studiefrämjandet in Uppsala (Schweden) feststellen: „Es war für uns spannend zu sehen, welche Wichtigkeit die allgemeine Erwachsenenbildung gerade auch im musischen oder handwerklichen Bereich dort einnimmt.“

Hannu Sirkkilä brachte sich zur Freude der vhs Marburg-Biedenkopf während seines Besuches auch als Lehrender mit einem kurzen Finnisch-Crashkurs und einem kostenfreien Online-Bildvortrag zum Reiseland Finnland ein.

(Pressemitteilung des Landkreises Marburg-Biedenkopf vom 8. Juli 2022, Orginal unter https://www.marburg-biedenkopf.de/Pressemitteilungen/2022/juli/413-2022-Hannu-Sirkkilae.php)

Zurück