Liebe Bürgerinnen und Bürger,

liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Veranstaltungen,

Zusammenleben - zusammenhalten: Unter diesem Motto stellen wir Ihnen unser Programm für das kommende Semester vor. Die vhs Marburg-Biedenkopf begegnet Ihnen dabei erstmals in neuer Organisationsstruktur: Unsere Volkshochschule will als wesentlicher Teil eines neuen Fachbereichs „Haus der Bildung“ dafür sorgen, dass Bildung in unserem Landkreis nicht mehr in Schubladen und Lebensabschnitten geplant und gestaltet wird, sondern vom Menschen her über alle Lebens- und Altersphasen hinweg gedacht wird.

Wie steht es mit unserem Zusammenleben - und dem Zusammenhalt in der Gesellschaft? Das soll unsere Leitfrage für das Bildungsangebot im kommenden Semester sein. Die Antworten scheinen schnell auf der Hand zu liegen: Die Menschen leben immer anonymer zusammen; der gesellschaftliche Zusammenhalt schwindet. Die Symptome sind schnell benannt: die Zahl der Aktiven in Vereinen, Parteien und Kirche nimmt immer mehr ab, Orte des Zusammenhalts und der Begegnung wie die Dorfkneipe sterben aus. Auch der Zusammenhalt in Familien und Freundeskreisen wird loser und unverbindlicher. Vor allem die Digitalisierung  führt dazu, dass man sich nicht mehr im wirklichen Leben, „face to face“, sondern nur noch digital bei Facebook begegnet. All´ das führe zu Vereinzelung und Vereinsamung - so lauten die Analysen.

Wir wären aber nicht Volkshochschule, würden wir solche (vor-)schnellen Analysen nicht hinterfragen: Stehen nicht dem Rückgang traditioneller Formen des Zusammenlebens und -haltens in Vereinen auch ganz entgegengesetzte Trends gegenüber? Führen nicht Formate wie „Rudelsingen“ sogar dazu, dass vermeintlich altmodische Dinge wie das spontane, gemeinsame Singen wieder ganz überraschend junge Menschen begeistern? Erleben nicht bestimmte kulturelle und gesellschaftliche Events und Veranstaltungsformen - auch dank moderner Formen der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit - einen regelrechten Boom? Hat sich nicht gerade auch in der Hilfe für Menschen in Not in den letzten Jahren ganz viel Neues entwickelt, was zum Zusammenleben und Zusammenhalten beiträgt? Eröffnet nicht ausgerechnet die Digitalisierung  neue Chancen von Zusammenleben und Zusammenhalten, indem sie Menschen vernetzt, die sonst kaum miteinander in Verbindung gekommen wären?

Zu diesen Fragen wollen wir uns in diesem Semester auf eine Entdeckungsreise begeben, und zwar so, wie es in der Volkshochschule immer ist und sein soll:  Ohne dass wir klare und eindeutige Antworten auf diese Fragen geben…aber so, dass wir Ihnen eines garantieren: Langweilig wird Ihnen bei der Auseinandersetzung mit diesen und anderen Fragen nie werden! Als Volkshochschule Marburg-Biedenkopf bieten wir Ihnen - wie immer - anregende und aufregende (Bildungs-) Erlebnisse.

In diesem Sinne laden wir Sie herzlich ein! Denn eines ist sicher: Für Zusammenleben und Zusammenhalten ist es immer hilfreich, wenn man sich für Andere und Anderes interessiert und Lust hat, gemeinsam Neues zu lernen und zu entdecken. Das können Sie in unser Volkshochschule: und zwar digital wie analog, bei einzelnen Veranstaltungen wie bei laufenden Kursen; bei Sport- und Gesundheitsveranstaltungen genauso wie bei politischer und kultureller Bildung, Sprach-, Bastel-, Handarbeitskursen und vielem anderen mehr.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Marian Zachow                                                                                     Tanja Pfeifer
Erster Kreisbeigeordneter und                                                           Komm. Leiterin der vhs
vhs-Dezernent