Grußwort des Leitungsteams

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
liebe vhs-Familie im Landkreis Marburg-Biedenkopf,

das Jahr 1974 ist im Moment in aller Munde, nicht nur, weil Deutschland damals Weltmeister wurde. Die Gründung des Landkreises Marburg-Biedenkopf vor 50 Jahren ist ein Anlass für vielfältige Rück- und Ausblicke, für Feiern und Jubiläumsveranstaltungen im ganzen Kreis.

In der Region war es damals durchaus eine unruhige Zeit. Die großen Veränderungen der kommunalen Gebietsreform, die ja bundesweit einer politischen Agenda folgte, gingen nicht ohne Diskussionen, Ängste und Verwerfungen ab. In Marburg-Biedenkopf entstand nicht nur ein neuer Landkreis, wo es vorher zwei gegeben hatte. Von den 186 Gemeinden des Altkreises Marburg und den 66 Gemeinden des Altkreises Biedenkopf verringerte sich die Zahl auf insgesamt 22 Großgemeinden. Einzelne Orte wurden Nachbarkreisen zugeschlagen oder aus diesen nach Marburg-Biedenkopf integriert. Die Stadt Biedenkopf verlor ihren Status als Kreisstadt, Marburg die Kreisfreiheit.

Auch die Entstehung der vhs Marburg-Biedenkopf war keinesfalls ein Selbstläufer. Aus mehreren, ganz unterschiedlichen Vorgänger-Institutionen eine neue vhs zu formen, war eine große Aufgabe, die mehrere Jahre in Anspruch nahm. In Biedenkopf, wo es seit Langem eine Vereins-Volkshochschule gegeben hatte, existierten große Vorbehalte gegen eine Kommunalisierung, wie man in der „Chronik der Volkshochschule Biedenkopf“ aus dem Jahr 1974 noch heute nachlesen kann.

Dass wir heute nach 50 Jahren eine so anerkannte und starke Volkshochschule sind, hat viele Gründe. Zum einen ist es dem Einsatz vieler Menschen zu verdanken. Zu nennen sind hier die langjährigen Leitungen Franz Bentler und Gabi Clement mit ihren Teams in Pädagogik und Verwaltung, die die vhs in 50 Jahren geprägt und zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Sicher ist aber auch die konsequent gelebte Dezentralität unserer vhs ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Während andere Landkreise ein zentrales Bildungshaus schufen, in dem bis heute die meisten vhs-Angebote stattfinden, entschied man sich in Marburg-Biedenkopf anders. Im Jahr 2024 bespielen wir mit der vhs und der vhs-Seniorenbildung über 200 Kursorte und sind in 102 von 167 Ortsteilen im Landkreis mit einem Angebot vertreten. Diese beeindruckende Zahl macht deutlich, wie sehr wir nach wie vor die „vhs in Ihrer Nachbarschaft“ sind. Diese wollen wir auch in Zukunft bleiben!

Am wichtigsten aber: Sie als Bürgerinnen und Bürger nehmen uns als Ihre Bildungseinrichtung im Landkreis wahr! Sie besuchen unsere Kurse, tragen Ihre Bildungsbedarfe an uns heran oder geben Ihr Wissen als Kursleitungen an andere weiter!

Im Rahmen der vhs-Jubiläumsaktion war das Team mit dem vhs-Mobil an vielen Orten im Landkreis unterwegs. Dabei haben Sie Ihre vhs-Geschichten mit uns geteilt. Ihre Berichte von Lernerfolgen, persönlichen Entwicklungen und Gemeinschaftserlebnissen haben uns tief berührt. Und sie tragen uns in eine Zukunft, in der wir uns stetig für Sie weiterentwickeln und trotzdem bleiben, was wir sind: die Volkshochschule in Ihrer Nachbarschaft, wissensdurstig, bunt, lokal, immer nah bei den Menschen im Landkreis und Ihren Bildungsbedarfen und Lernwünschen!

Und nun: Stöbern Sie in unserem neuen Programm, lassen Sie sich inspirieren und finden Sie Ihren Kurs, egal ob in der politischen Bildung, bei den Fremdsprachen, in der kulturellen Praxis oder den Gesundheitsangeboten! Egal, ob Sie Seniorin oder Familienvater sind, ob Sie gerade ins Berufsleben starten oder den letzten Bildungsurlaub Ihrer Berufsbiografie suchen: Bei Ihrer vhs finden Sie in jedem Fall das richtige Angebot!

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr
Marian Zachow
Erster Kreisbeigeordneter
und vhs-Dezernent

 

 

 

Ihre
Tanja Pfeifer
Fachbereichsleitung
Haus der Bildung

 

 

 

Ihre
Angela Springer
Pädagogische Leiterin
der vhs Marburg-Biedenkopf